Es nimmt Gestalt an

Es war ja eher ein wenig Zufall, dass dEMiSA entstanden ist. In einer der letzten Bürgermeister-Dienstberatungen kam auch die Digitalisierung zur Sprache und es zeigte sich, dass viele Kollegen Gesprächsbedarf zu einigen Aspekten haben. Förderung, Planung und Prozedere sind umfangreich und ein regelmäßiger Austausch notwendig. Schließlich gehört es nicht zu den Kernaufgaben eines Bürgermeisters, ein Datennetz zu planen. Ich hatte mich damals bereit erklärt, einen Austausch zu organisieren, was nun mit dem ersten, wenn auch kleinen und noch im Wachstum befindlichen Kongress geschehen soll.

Was will dEMiSA eigentlich sein? Das ist eine Frage, die nicht so einfach zu beantworten ist. Wir wollen eine neutrale Plattform sein, auf der man sich inhaltlich zu den verschiedenen Fragen austauschen kann. Das ist wichtig, haben doch viele Köpfe auch ebenso viele Ideen und manchmal ist es gut, man kann sich irgendwo etwas abschauen, bevor man selber ein Problem zum zweiten Mal löst. Außerdem ist das Thema zu groß und zu bedeutend, als das es ein kommunales allein wäre. Deshalb ist der Ansatz, gemeinsam zu denken sicher ein guter. Die Welt ist vernetzt. Warum sollen wir es nicht auch sein. Bei vielen anderen Themen machen wir dies ja genau so.

Wir wollen also Plattform zum Austausch von Themen und Lösungen sein. Deshalb haben wir auf dieser Seite auch ein Forum eingebunden. Wer hier registriert ist, kann Fragen platzieren oder Antworten und Denkanstöße geben. Das ist eine dauerhafte Geschichte und soll den Austausch zu jeder Zeit ermöglichen, auch wenn wir uns gerade mal nicht treffen. Zudem soll dEMiSA regelmäßig stattfinden, so dass der persönliche Kontakt, das Netzwerken also, nicht zu kurz kommt. Und hier finden wir auch den zweiten Ansatz: dEMiSA ist offen für alle. Damit kann hier eine Schnittstelle entstehen zwischen Politik, Wirtschaft und Bürgern. Eine Diskussionsebene, die offen ist in alle Richtungen un die das Lernen in alle Richtungen öffnen soll. Ich denke, dass die Digitalisierung eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist. Deshalb braucht sie den Diskurs. Keiner von uns weiß, wo die Reise hingeht. Aber gemeinsam könne wir diese Ziele abstecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.